• +49 (0) 234 96125-0
  • info@bdkj-bowat.de

Konferenz der Mitgliederverbände

Konferenz der Mitgliederverbände

Ende Januar haben Vertreter der Verbände und Organisationen zusammen mit dem Stadtvorstand das Wochenende im Freizeitwerk Welper (Hattingen) verbracht. Dabei wurde sich viel ausgetauscht, über vergangenes und zukünftig geplantes sowie Aufgabenverteilung und gegenseitige Erwartungen gesprochen.

Am Samstagmorgen ging es um 10 Uhr los. Nach einem kurzen Impuls berichteten die Verbände von ihren Aktionen der letzten Zeit, inkl. Großveranstaltungen wie dem Bezirksjubiläum der DPSG, einem großen Zeltlager der KjG und einem neuen Lichtblick-Vorstand.

Anschließend gab es Austausch über die Angebote der Stadtstelle, vor allem den Verleih und die Zuschussbearbeitung, und über die Zukunft des Stadtvorstands. Da die Amtszeiten aller drei Mitglieder in diesem Jahr auslaufen, werden dringend neue Kandidaten gesucht!

Wer hat welche Aufgabe? – Für alle Verantwortlichkeiten des Stadtvorstands gibt es einen Ansprechpartner.

Nach einem Crash-Kurs über die Strukturen und Funktionen des BDKJ von der Stadt- bis zur Bundesebene wurde inhaltlich an den Schlagworten der BDKJ-Arbeit gearbeitet: katholisch – politisch – aktiv.

Bei der Frage nach der Zusammenarbeit des Stadtvorstands mit den einzelnen Verbänden stellte sich heraus, dass die Kommunikation überwiegend gut läuft.

Gemeinsam wurde danach über zukünftige wichtige Termine gesprochen, sowohl die der einzelnen Verbände als auch solche, die alle betreffen – allen voran natürlich die diesjährige 72-Stunden-Aktion, die vom 23. bis 26. Mai stattfindet. Zur Koordination des Events haben wir seit dem Wochenende eine neue Projektreferentin, Celine Gerner, die bei den Vorbereitungen unterstützt.

Ein weiterer bevorstehender Programmpunkt ist der Workshop zur Nachhaltigkeit, der am 23.02. stattfindet – die Anmeldung ist noch möglich und für Verbandsmitglieder kostenfrei (Beitragspreis für Externe 10€). Das Angebot steht auch allen offen, die sich mit dem Thema bisher kaum beschäftigt haben und wenig Vorkenntnisse mitbringen. Behandelt werden Fragen wie Gründe und Argumente für nachhaltiges Verhalten, aber auch konkrete Hilfen z.B. für den Einkauf und Zubereitung von Nahrungsmitteln in Lagern. Zusätzlich wird in der Stadtstelle in Zukunft Material ausleihbar sein, das bei der Müllvermeidung hilft, u.a. wiederverwendbare Trinkhalme, Servietten und Tischdecken.

Wir konnten viel übereinander lernen und ins Gespräch kommen, jetzt geht es an die Umsetzung der Pläne. Danke, dass ihr dabei wart – auf ein tolles 2019!


Joanna

Schreibe eine Antwort